Der Gemeinderat bewilligt den Verpflichtungskredit von 150'000 Franken für die Erstellung eines Gesamtverkehrskonzepts für die Gemeinde Glarus Nord.
Linthkanal in Mollis im Glarus Nord.
Linthkanal in Mollis im Glarus Nord. - Nau.ch / Simone Imhof

Der Gemeinderat bewilligt den Verpflichtungskredit in der Höhe von 150'000 Franken für die Erstellung eines Gesamtverkehrskonzepts für die Gemeinde Glarus Nord. Mit den Arbeiten betraut die Gemeinde die Firma Schneiter Verkehrsplanung AG, Ennenda.

Zum Thema Verkehr existieren für die Gemeinde Glarus Nord derzeit verschiedene Zielformulierungen, Absichten und Planungsgrundlagen, welche auch in der Gesamtrevision der Nutzungsplanung (NUP II) entwickelt wurden. Gegenwärtig fehlt jedoch ein klares, handlungsorientiertes Konzept für den Gesamtverkehr und eine damit verbundene zukunftsgerichtete Verkehrsabwicklung.

Das Gesamtverkehrskonzept soll ein strategisches Planungsinstrument zur Abstimmung von Siedlung, Verkehr und Landschaft sein, welches Massnahmen für die einzelnen Verkehrsträger enthält und eine koordinierte Umsetzung der verschiedenen Massnahmen ermöglicht.

Es orientiert sich an den Vorgaben der NUP II sowie an den übergeordneten Bestimmungen. Die Bevölkerung wird während des Prozesses zum richtigen Zeitpunkt in geeigneter Form miteinbezogen.

Mehr zum Thema:

Abstimmung Franken Glarus Nord Glarus