Am 14. Januar 2022 trifft der UHC Waldkirch-St. Gallen um 19 Uhr auf den UHC Thun. Es ist das erste Spiel des neuen Jahres für beide Mannschaften.
WALDKIRCH-ST. GALLEN MUSS INS BERNER OBERLAND
Waldkirch-St. Gallen muss ins Berner Oberland - UHC Waldkirch-St. Gallen; Paul Wellauer

Für den UHC Waldkirch-St. Gallen geht es in der ersten Partie des Jahres am Freitag, 14. Januar 2022, ins Berner Oberland zum UHC Thun. Spielbeginn in der MUR ist um 19 Uhr.

Der UHC Waldkirch-St. Gallen als auch der UHC Thun hatten in der vergangenen Runde wegen Corona spielfrei und somit ist es für beide Teams der erste Auftritt im neuen Jahr.

Das Team von Trainer Armin Brunner konnte sich in der letzten Spielrunde am 22. Dezember 2021, zu Hause gegen den UHC Alligator Malans bei der 3:4-Niederlage nach Verlängerung einen Zähler ergattern.

Die WaSa will die Erfolgsserie fortsetzen

In den Begegnungen zuvor setzten sich die WaSaner auf fremden Platz zweimal durch. In Zug, 5:3, als auch in Chur, 7:6, verbuchte man drei Zähler. Seit sechs Runden gab es stets Punkte für Grün-Weiss.

Dabei siegte WaSa dreimal und in drei Partien gab es einen Zähler in der Verlängerung, was insgesamt zwölf Punkte bedeuten. Die Berner Oberländer legten kurz vor Weihnachten einen kleinen Zwischenspurt mit drei Siegen hin.

Im Kellerduell setzte man sich in Sarnen knapp mit 5:4 durch, danach folgte ein überraschender 7:4-Heimsieg über Malans und gegen den Tabellennachbarn Tigers Langnau setzte man sich mit 4:3 durch.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Trainer Coronavirus