In Adelboden sind Wahlvorschläge für die Ämter des Gemeindepräsidenten, Gemeindevizepräsidenten und fünf Mitglieder des Gemeinderates eingegangen.
Der Gemeinderat. - Symbolbild

Für die Amtsdauer vom 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2025 sind in Adelboden Wahlvorschläge für die Ämter des Gemeindepräsidenten, Gemeindevizepräsidenten und fünf Mitglieder des Gemeinderates, innerhalb der reglementarischen Frist, eingegangen.

Da für das Amt des Gemeindevizepräsidenten nur ein Bewerber vorgeschlagen wurde, wird der Gemeinderat im stillen Wahlverfahren René Müller-Oester als Gemeindevizepräsident gemäss den Bestimmungen des Organisationsreglements der Einwohnergemeinde Adelboden als gewählt erklären. Für die fünf zu besetzenden Sitzen für den Gemeinderat sind insgesamt sieben gültige Wahlvorschläge eingegangen.

Die Mitglieder des Gemeinderates werden an der Urne gewählt

Gemäss Organisationsreglement wird die Gemeinde in drei Wahlkreise (Dorf - Stiegelschwand/Gilbach und Boden - Ausserschwand und Hirzboden) eingeteilt und dem Gemeinderat hat pro Wahlkreis mindestens ein Vertreter anzugehören. Für den Wahlkreis Ausserschwand und Hirzboden ist Anton Oester die einzig vorgeschlagene Person und von den bestehenden vier Mitgliedern des Gemeinderates, welche dieses Jahr nicht zur Wahl stehen, wohnt Niemand in diesem Wahlkreis.

Aus diesem Grund wird der Gemeinderat im stillen Wahlverfahren Anton Oester-Rösti als Gemeinderat für die Legislatur vom 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2025 als Gemeinderat als gewählt erklären und anlässlich des Urnenwahlgangs vom 28. November 2021 werden nur noch vier Mitglieder für den Gemeinderat zu wählen sein. Somit findet für die Wahl des Gemeindepräsidenten und für vier Mitglieder des Gemeinderates am 28. November 2021 der Urnenwahlgang statt.