Am Freitag, 27. August 2021, wurde das 25-Jahr-Jubiläum der Regionalplanungsgruppe Frauenfeld (Regio Frauenfeld) in der Kartause Ittingen zelebriert.
Fest (Symbolbild).
Fest (Symbolbild). - shutterstock

Am vergangenen Freitagnachmittag, 27. August 2021, wurde das 25-Jahr-Jubiläum der Regionalplanungsgruppe Frauenfeld (Regio Frauenfeld) in der Kartause Ittingen zelebriert. Rund 80 Personen feierten die gelungenen Kooperationen und diskutierten gemeinsam über die kommenden 25 Jahre.

Auch wenn das Jubiläumsfest ursprünglich für Oktober 2020 geplant war, tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Dazu trugen spannende und kritische Ansprachen des Stadt- und RegioPräsidenten Anders Stokholm und der Regierungsrätin Cornelia Komposch sowie die gelungene Moderation von Regionalentwickler und Stadtpräsident von Lichtensteig, Mathias Müller bei.

Für Auflockerung sorgten zudem die Witze der Spoken Word-Künstlerin Martina Hügi. Neue Ideen für die Region und die Rolle von Innovationen wurden von Referentin Lisa Landert, Bundesamt für Landwirtschaft, Thomas Helbling, Geschäftsführer Caru, und Kantonsrat Simon Vogel thematisiert.

Zusammenarbeit stärken

Die ehemalige und die aktuelle Geschäftsführerin der Regio Frauenfeld, Brigitte Fürer und Judith Janker, kamen in ihrem Dialog über die Stärken und Herausforderungen der Region und der Regionalplanungsgruppe zu einem gemeinsamen Ziel: Die Zusammenarbeit in der Region soll gestärkt werden.

Auch die Gäste konnten sich beteiligen, indem sie ihre Wünsche getreu dem Tagungsmotto «Alte Zöpfe, junge Bärte» in Form von beschrifteten Fähnchen in einem prächtigen Zopfschnauz verewigten. Beim abschliessende Apéro Riche mit köstlichen regionalen Zutaten kam es zu einem regen Austausch über Themen der Region. Die Regio Frauenfeld dankt allen Gästen und den Organisierenden für ein rundum gelungenes Fest.