Der Stiftungsrat der Schweizerischen Studienstiftung hat am 29. März 2021 Prof. Dr. Astrid Epiney einstimmig zur neuen Präsidentin des Stiftungsrats der Schweiz
Prof. Dr. Astrid Epiney.
Prof. Dr. Astrid Epiney. - www.unifr.ch/unicom/de

Prof. Dr. Epiney ist Rektorin der Universität Freiburg und ordentliche Professorin für Völkerrecht, Europarecht und schweizerisches öffentliches Recht. Prof. Epiney studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Mainz und Lausanne. Sie promovierte und habilitierte an der Universität Mainz und erlangte am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz den LL.M.

Der wissenschaftliche Nachwuchs im Herzen der Mission

Prof. Epiney verfügt über eine tiefe Verbundenheit mit der Hochschullandschaft Schweiz sowie der Wissenschafts- und Forschungsarbeit auf internationaler Ebene. Das Thema der Nachwuchs- und Talentförderung liegt ihr besonders am Herzen.

Sie ist Mitglied diverser Gremien, u.a. Präsidentin der Kammer Universitäre Hochschulen und Vizepräsidentin von swissuniversities. Von 2012 bis 2015 präsidierte sie den Schweizerischen Wissenschafts- und Innovationsrat (SWIR). 1995 wurde sie mit dem Nationalen Latsis-Preis des Schweizerischen Nationalfonds ausgezeichnet. 2011 wurde sie zum Ritter der Légion d’honneur geschlagen.

Sie folgt auf Prof. Dr. Antonio Loprieno, der das Amt per Ende Oktober 2021 als Stiftungsratspräsident abgibt. Unter seiner Leitung hat die Schweizerische Studienstiftung ihre Reichweite und ihre Wirkung stark ausdehnen können. Die Förderangebote konnten nahezu verdoppelt und die interdisziplinären Bildungsangebote insbesondere in der lateinischsprachigen Schweiz stark ausgebaut werden.

Der Stiftungsrat der Studienstiftung bestimmt die strategische Ausrichtung, beschliesst neue Förderprogramme und Kooperationen mit anderen Institutionen im In- und Ausland und ist Verhandlungspartner mit den Geldgebern.