Am Dienstag, 22. Juni, ist es «Im Dorf» zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 16-jähriger Rollerfahrer musste wegen eines Autos eine Vollbremsung einleiten.
Unfall
Ein 16-jähriger Rollerfahrer musste wegen eines in die Strasse fahrenden Autos eine Vollbremsung einleiten und stürzte. - Kantonspolizei St. Gallen

Am Dienstag, 22. Juni, ist es «Im Dorf» zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 16-jähriger Rollerfahrer musste wegen eines Autos eine Vollbremsung einleiten.

Ein 72-jähriger Autofahrer fuhr auf der Billwilerstrasse und musste sein Auto an der Verzweigung «Im Dorf» verkehrsbedingt anhalten. Als er die Strasse frei wähnte, fuhr er los. Dabei machte er einen erneuten Blick nach links und bemerkte den Roller des 16-Jährigen. Der 72-Jährige hielt sein Auto in der Strasse an. Gleichzeitig fuhr der 16-jährige Rollerfahrer «Im Dorf» auf die Verzweigung mit der Billwilerstrasse zu.

Als er das einbiegende Auto bemerkte, leitete er eine Vollbremsung ein. Dabei geriet er ins Schleudern und stürzte zu Boden. Zu einer Kollision mit dem Auto des 72-Jährigen kam es nicht. Nach einem kurzen Gespräch zwischen dem Autofahrer und dem Rollerfahrer fuhr der Autofahrer an seinen Wohnort. Dort konnte er durch eine Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen angetroffen werden.

Der durchgeführte Atemlufttest fiel positiv aus. Durch die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen wurde die Entnahme einer Blut- und Urinprobe verfügt. Das Führen eines Motorfahrzeugs wurde ihm für die kommenden Stunden untersagt. Der 16-jährige Rollerfahrer wurde leicht verletzt und begab sich selbstständig ins Spital. Es entstand geringer Sachschaden.

Mehr zum Thema:

Verkehrsunfall Sachschaden