Wie die Gemeinde Niederbüren mitteilt, werden Hundebesitzer gebeten, Änderungen mitzuteilen, damit in 2022 keine falschen Rechnungen verschickt werden.
Gemeindehaus in Niederbüren.
Gemeindehaus in Niederbüren. - Nau.ch / Simone Imhof

Anfang 2022 werden die Rechnungen für die Hundesteuer versendet. Sind Besitzer umgezogen, ist der Hund gestorben oder hat der Besitzer gewechselt, bitte dies umgehend der Hundekontrolle mitteilen.

So kann vermieden werden, dass Besitzer eine falsche Rechnung für die Hundesteuer erhalten.

Zudem sind neue Hunde ab dem Alter von drei Monaten sofort der Gemeinde Niederbüren und der Amicus-Datenbank zu melden.

Auch Welpen, die während des Jahres das lösungspflichtige Alter erreichen, müssen registriert werden.

Mehr zum Thema:

Hund