Wie die Gemeinde Niederbüren berichtet, sucht sie nach Mobiliar und Sachspenden für die Flüchtlinge aus der Ukraine und dem Sudan.
Schulhaus bei Niederbüren.
Schulhaus bei Niederbüren. - Nau.ch / Simone Imhof
Ad

Die Gemeinde Niederbüren erwartet in den kommenden Wochen neue Flüchtlinge aus der Ukraine und dem Sudan. Für die Möblierung der Wohnungen benötigt man deswegen gut erhaltene Gegenstande für den Haushalt.

Gesucht werden unter anderem ein Sofa von circa 200 mal 80 Zentimeter, Zwei- bis dreitüriger Kleiderschrank, Nachttische inklusive Lampen, Frischhalteboxen für die Küche, Badezimmertextilien, Staubsauger und Wäschekorb.

Man kann sich direkt an den Niederbürer Flüchtlings­betreuer, Gisbert Haubold, telefonisch wenden. Er wird die Sachspenden koordinieren und die Wohnungen entsprechend einrichten.

Mehr zum Thema:

Mobiliar Niederbüren