Die Schüler der Oberstufe in Degersheim haben sich am Nationalen Aufräumtag beteiligt, zum Teil mit waghalsigen Kletteraktionen, um die Stadt sauber zu kriegen.
Gemeinde startet Aktion gegen Littering (Symbolbild)
Gemeinde startet Aktion gegen Littering (Symbolbild) - Eigenproduktion

Die zweite Realklasse der Oberstufe Degersheim hat sich am Nationalen Aufräumtag – Clean up day - beteiligt. Dabei befreiten sie diverse Waldflächen und Grünstreifen in der Gemeinde von einer grossen Menge Abfall.

Nach einer Instruktion durch Simon Witzig, Leiter Werke der Gemeinde Degersheim, begann die Klasse das erste Waldstück zu säubern. Die Jugendlichen staunten nicht schlecht, was im Schwalmentöbeli alles entsorgt wird.

Nebst einem Kickboard, Schuhen und vielen Red Bull Dosen, lag die Tafel, die auf das Entsorgungsverbot im Schwalmentöbeli hinweist, ebenfalls im Gebüsch. Weiter ging es dem Taabach und Weierwiesbach entlang.

Waghalsige Kletteraktionen, um Abfall aufzusammeln

Mit zum Teil waghalsigen Kletteraktionen fischten die Jugendlichen Abfall aus schwer zugänglichen Stellen. Nach dem Grillieren im Föhrenwäldli wurde auch dieses Gebiet durchforstet.

Am Nachmittag wurden die Jugendlichen mit dem Schulbus in den Büelwald chauffiert. Entlang der Strasse wurden viele Getränkeflaschen gefunden. Der Fund von mehreren entsorgten Pflanzen in Plastikgefässen erstaunte die Jugendlichen sehr.

Müde aber auch zufrieden über die geleistete Arbeit brachten die Jugendlichen das gesammelte Material zum Werkhof. Hoffentlich bleibt der heutige Tag bei den Jugendlichen so in Erinnerung, dass sie auch in Zukunft ihren Abfall korrekt entsorgen.

Mehr zum Thema:

Red Bull