Wie die Gemeinde Eglisau informiert, wurden im Rahmen der Sanierung der Obergass auch Leitbaken zum Schutz der Schulkinder und Passanten angebracht.
Eglisau Altstadt Wasser Rhein Ufer Promenade Fluss - Eglisau
Eglisau Altstadt Wasser Rhein Ufer Promenade Fluss - Eglisau - Keystone

Zur Sicherheit der Schulkinder und Passanten wurden an der Obergass sogenannte «Leitbaken» angebracht. Dadurch wird verhindert, dass Autos über den flachen Stein auf das Trottoir fahren. Wegen einem Kanalausbau war die Obergass seit den Sommerferien für den Verkehr gesperrt.

Die Bauarbeiten für den Abwasserkanal sowie die Anpassung der übrigen Werkleitungen und der Strassenbeleuchtung sind nun abgeschlossen und die Strasse ist ab Donnerstagmorgen, 28. Oktober 2021, wieder befahrbar. Die Parkplätze vis-a-vis des Schulhauses (oberhalb Kirche) sind ab Samstag, 30. Oktober 2021, wieder benutzbar.

Das Betriebs- und Gestaltungskonzept (BGK) Städtli, über welches an der Gemeindeversammlung vom 9. Dezember 2021 abgestimmt wird, sieht im Städtli eine Begegnungszone vor. Ursprünglich war vorgesehen, dass diese an der Obergass an der engsten Stelle vor dem Schulhaus Städtli endet.

Randsteine wurden bereits vorsorglich abgesenkt

Damit die durch die Begegnungszone entstehende Verkehrsberuhigung und die tiefere Tempolimite (max. 20 km/h) auch vor dem Schulhaus zum Tragen kommt, möchte der Gemeinderat die Begegnungszone bis auf Höhe des alten Friedhofs verlängern.

Da in Begegnungszonen keine Trottoire mit Randsteinabsätzen erlaubt sind, wurden im Strassenabschnitt nach dem Schulhaus Städtli die Randsteine bereits vorsorglich abgesenkt. Bei einer Ablehnung des BGK würde der alte Zustand mit regulärem Trottoir wieder hergestellt.

Diese Vorgehensweise ist finanziell günstiger und weniger zeitaufwändig, als wenn die Randsteine nachträglich abgeschliffen worden wären. Mit der Erstellung des Deckbelags wird ebenfalls noch zugewartet.

«Leitbaken» zur Sicherheit der Schulkinder und Passanten

Bis der Entscheid der Gemeindeversammlung vorliegt und entweder die Begegnungszone umgesetzt oder der frühere Zustand wiederhergestellt wird, werden zur Sicherheit der Schulkinder und Passanten sogenannte «Leitbaken» angebracht.

Dadurch wird verhindert, dass Autos über den flachen Stein auf das Trottoir fahren.