In der Rontaler Gemeinde Gisikon LU darf das aus dem Hahnen sprudelnde Wasser zur Zeit nicht getrunken werden. Die örtliche Wasserversorgung habe am Mittwoch eine Verunreinigung festgestellt, teilte die Gemeinde mit.
Trinkwasser
Trinkwasser läuft in ein Glas. (Symbolbild) - dpa

In der Rontaler Gemeinde Gisikon LU darf das aus dem Hahnen sprudelnde Wasser zur Zeit nicht getrunken werden. Die örtliche Wasserversorgung habe am Mittwoch eine Verunreinigung festgestellt, teilte die Gemeinde mit.

Nähere Angaben zur Art der Verschmutzung machte die Gemeinde nicht. Es könne mehrere Tage dauern, bis die Trinkwasserversorgung wieder hergestellt sei, hiess es.

Die Behörde empfiehlt, statt Hahnenwasser Mineralwasser zu trinken. Für weitere Verwendungen, etwa Gemüsewaschen, Handabwasch oder Kaffeezubereitung, solle das Wasser abgekocht werden. Ein entsprechendes Merkblatt werde an alle Haushaltungen verteilt.

Mehr zum Thema:

Wasser