Die Gemeinde erweitert die Kindergärten Höfli und Zentral und erstellt einen neuen im Gebiet Ausserschachen für den Schulstart am 22. August 2022.
Gemeindehaus Ebikon.
Gemeindehaus Ebikon. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

1470 Schüler zählt Ebikon zurzeit. Diese Zahl wird sich in den kommenden Jahren deutlich vergrössern. Bis 2035 wird mit rund 500 Schülern mehr gerechnet. Um diesem Wachstum gerecht zu werden, wird schon heute auf Stufe Kindergarten investiert.

Die Gemeinde Ebikon saniert und erweitert aufs neue Schuljahr 2022/2023 den Doppelkindergarten Höfli sowie den Kindergarten Zentral und erstellt zeitgleich einen neuen Kindergarten im Gebiet Ausserschachen. Insgesamt gibt es dadurch künftig Platz für 16 Kindergartenklassen zu maximal je 22 Kindern.

Solarenergie im Höfli

Der bestehende Doppelkindergarten Höfli wurde 1966 erstellt. Diesen Sommer wird das Gebäude energetisch saniert. Neu wird eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach montiert und die Fassade erhält einen frischen, hellen Anstrich. «Zentral ist für uns nachhaltiges und schadstofffreies Bauen», sagt Esther Kruse, zuständige Projektleiterin Immobilien bei der Gemeinde Ebikon.

«Die Wände sind aus Holz und es werden Marmoleumböden verlegt.» Zusätzlich wird das Gebäude mit einem Anbau erweitert. Darin werden je ein Gruppen- und Vorbereitungsraum mit Küche entstehen. Kruse dazu: «Auch die Innenausstattung wird nachhaltig und vor allem robust und pflegeleicht, damit sie die nächsten Jahrzehnte hält.»

Auch die Umgebung wird so gestaltet, dass eine grosszügige Spielfläche für die Kinder entsteht. «Geplant sind zwei Flächen mit weniger Gefälle als heute und ein gedeckter Sandkasten», so Kruse. Damit der Schulbetrieb im Doppelkindergarten Höfli nach den Sommerferien wieder aufgenommen werden kann, starten die Bauarbeiten bereits am 4. Juli 2022. Die Kinder werden bis zu den Sommerferien ausserhalb betreut.

Identische Holz-Module

Zeitgleich zum Projekt Höfli erweitert die Gemeinde Ebikon den bestehenden Kindergarten Zentral um ein weiteres Holz-Modul als Ersatz für den Kindergarten Sagen. Von aussen betrachtet wird der neue vom bestehenden Kindergarten kaum zu unterscheiden sein. Beide Kindergärten werden miteinander verbunden, sodass einzelne Räume bei Bedarf gemeinsam genutzt werden können. Die Vorbereitungsarbeiten starten Ende Mai 2022.

Der laufende Schulbetrieb soll möglichst wenig gestört werden. «Das verwendete Holz-Modul besteht aus acht Elementen», erklärt Projektleiterin Kruse. «Diese werden zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Kran aufs vorbereitete Fundament gestellt. Das Aufstellen geht rasch und dauert schätzungsweise rund einen Tag.» Gemäss Kruse werden dann im nächsten Schritt die Hausanschlüsse erstellt und die Ausbauten getätigt, also die Inneneinrichtung mit Möbeln, Schränken und Magnetwänden.

Weiterer Raum für Kindergärtner entsteht im Gebiet Ausserschachen am Obfalken 2a. Auch hier handelt es sich um einen Holzmodulbau und er wird äusserlich gleich aussehen wie der neue Kindergarten Zentral. Im «Ausserschachen» sind die Arbeiten vor Ort bereits im Gange, damit der Kindergarten auf den Schulstart am 22. August 2022 bereit ist.

Mehr zum Thema:

Ebikon