Die katholische Kirche Dietlikon, Wangen-Brüttisellen konnte zwei frei gewordene Stellen noch immer nicht besetzen. Für eine Übergangslösung ist aber gesorgt.
Katholische Kirche St. Michael - Dietlikon
Katholische Kirche St. Michael - Dietlikon - Nau.ch/MiriamDanielsson

Wie seit längerem bekannt ist, haben Reto Häfliger, als langjähriger Gemeindeleiter der katholischen Kirche Dietlikon, Wangen-Brüttisellen, und Luis Capilla, Pfarradministrator, ihre Demission auf Anfang August 2021 eingereicht, weil sie in den wohlverdienten Ruhestand treten werden.

Zur Suche ihrer Nachfolger hat die Pfarrwahlkommission Ende 2020 entsprechende Inserate publiziert und konnte verschiedene Gespräche mit Kandidaten führen. Leider ist es bisher zu keinem Vertragsabschluss gekommen, so dass unsere Pfarrei die Gemeindeleitung nicht lückenlos sicherstellen kann, wie die Kirchenpflege und das Pfarreiamt im «Kurier» schreiben.

Wir sind weiterhin auf der Suche und für Hinweise auf mögliche Kandidaten, welche die Leitung der gut funktionierenden Pfarrei übernehmen könnten, äusserst dankbar. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Seelsorger nicht wie Sand am Meer zur Verfügung stehen und so haben sich die Abtretenden, der Pfarreirat und die Kirchenpflege zusammengesetzt, um eine Übergangslösung zu finden.

Die Pfarrei hat das grosse Glück, dass sowohl Reto Häfliger als Gemeindeleiter wie Luis Capilla als Priester weiterhin zur Verfügung stehen, um für eine begrenzte Zeit und mit reduziertem Pensum als Aushilfen den Betrieb in St. Michael sicherzustellen.

Wir sind beiden für ihre Bereitschaft und Treue gegenüber der Pfarrei äusserst dankbar. Die Aufgaben werden innerhalb der Kirchgemeinde mit Freiwilligen und Mitarbeitenden neu verteilt, das Programm zum Teil heruntergefahren und weitere Aushilfen von aussen beigezogen.

Reto Häfliger wird sich aus verschiedenen Arbeitsgruppen zurückziehen, die effektive Leitung der Pfarrei jedoch beibehalten, damit seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger eine funktionierende Pfarrei übergeben werden kann.

Wir danken allen Pfarreiangehörigen, unseren Geschwisterkirchen in Dietlikon und Wangen-Brüttisellen und beiden Politischen Gemeinden für ihr Verständnis und ihre Mithilfe und hoffen, dass die Pfarrwahlkommission bald eine neue Lösung ankündigen kann.

Mehr zum Thema:

Wangen-Brüttisellen Dietlikon