«Dübi Island» soll die Bewegungsfreiheit der Kinder und Jugendlichen fördern.
jugendliche coronavirus
Zwei Jugendliche sitzen auf einer Treppe. - Keystone

Seit Sommer 2017 belebt die KJAD mit Kindern und Jugendlichen verschiedene Freiräume der Stadt. Dank den Auflockerungen des Bundesrates und unter Berücksichtigung der CoronaVorschriften wird die KJAD auch diesen Sommer ein Freiraumprojekt durchführen. «Dübi Island» soll die Bewegungsfreiheit der Kinder und Jugendlichen fördern und die Gestaltung des öffentlichen Raums unter Eigenverantwortung und mit Kreativität ermöglichen. Ein Pumptrack, eine Streetsocceranlage, eine Holzwerkstatt und der Bauwagen-Kiosk stehen wieder den Kindern und Jugendlichen, aber auch deren Familien, für einen Monat lang, vom 5. Juni bis 10.

Juli 2021, auf der Brache Leepünt, zur Verfügung. Dübi Island wird von Dienstag bis Freitag von den Mitarbeitenden der KJAD betreut. Nebst den täglichen Präsenzzeiten, dienstags und donnerstags jeweils von 16 bis 18 Uhr, mittwochs von 14 bis 20 Uhr und freitags von 14 bis 22 Uhr, sind auch spezielle Veranstaltungen geplant. Kinder und Jugendliche können an einem Streetsoccerturnier teilnehmen, kreative Holzhütten und Sitzmöglichkeiten aus Paletten bauen, ein interaktives Pylonenrennen erleben, eine Hermetosphäre herstellen und vieles mehr. Siehe dafür den Veranstaltungskalender vor Ort oder auf der Webseite: www.kjad.ch. Die Infrastruktur darf und soll auch ausserhalb der Präsenztage und unter Beachtung der Sicherheitsmassnahmen und

Regeln genutzt werden und somit zu einem sozialen Treffpunkt werden. Mit den Lockerungen sollen Kinder und Jugendliche, unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften des Bundes, den öffentlichen Raum wieder einnehmen und mitgestalten können.

Die KJAD mit Unterstützung der Kinder- und Jugendkommission schafft Freiräume für die Zielgruppe und fördert Bewegung und Partizipation. Kinder- und Jugendliche gestalten damit selbstwirksam ihre Freizeit und machen sich und ihre Bedürfnisse für die Bevölkerung sichtbar.

Mehr zum Thema:

Coronavirus