Am Montagmorgen, 21. Februar 2022, ereignete sich auf der N13 in Sufers GR eine Kollision zwischen einem Sattelmotorfahrzeug und einem Lieferwagen.
Zwei Verletzte nach Kollision auf der N13. - Kantonspolizei Graubünden

Die beiden Transportfahrzeuge kollidierten kurz vor 10 Uhr am Montag, 21. Februar 2022, auf der Höhe der Staumauer des Sufnersees frontal.

Der Lenker des Richtung Süden fahrenden Lieferwagens mit slowakischen Kontrollschildern wurde eingeklemmt.

Die Strassenrettung der Feuerwehr Andeer musste die Führerkabine aufbrechen, um den Mann zu befreien. Mit der Alpine Air Ambulance wurde der Schwerverletzte ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt.

N13 gesperrt

Für die medizinische Versorgung der beiden Lenker stand ein Ambulanzteam der Rettung Mittelbünden im Einsatz.

Der Lenker des Sattelmotorfahrzeuges aus Italien wurde mit leichten Verletzungen ins Spital nach Thusis gefahren.

Für die Bergung der beiden beladenen, total beschädigten Transportfahrzeuge wurde ein Spezial-Abschleppdienst aufgeboten.

Die N13 und die Kantonsstrasse waren während der Bergungsarbeiten und Tatbestandsaufnahme für rund vier Stunden gesperrt. Der Gesamtverkehr wurde über die Gotthardroute umgeleitet.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Thusis Andeer Sufers