Die Stadt Chur schreibt jährlich einen literarischen Werkbeitrag in der Höhe von Fr. 10'000.– aus.
Chur
Die Stadt Chur in Graubünden. - Keystone

Damit eine Publikation, eine Kompositionsarbeit, die Übersetzung eines bestehenden literarischen Werkes oder das Drehbuch zu einem Film in einer intensiven Schaffensphase ohne ökonomischen Druck erarbeitet werden kann, sind Kulturschaffende auf Unterstützung von Dritten angewiesen. Dieser Tatsache trägt die Stadt Chur Rechnung und vergibt jedes Jahr einen literarischen Werkbeitrag, der Autoren und Autorinnen, Übersetzerinnen und Übersetzer, Komponisten und Komponistinnen oder Drehbuchautoren und Drehbuchautorinnen für eine gewisse Zeit eine finanzielle Unterstützung zusichert.

Bewerben können sich professionelle Kulturschaffende, die das Churer Bürgerrecht besitzen, in Chur aufgewachsen oder wohnhaft sind. Der mit Fr. 10'000.– dotierte Werkbeitrag wird je nach Anzahl und Qualität der Eingaben einer Person oder auch mehreren Projekten zugesprochen.

Das Dossier mit Motivationsschreiben, Lebenslauf sowie einem Projektbeschrieb (inhaltliche/konzeptionelle Beschreibung des Projekts, Exposé, Inhaltsangabe, Zeitplan) ist bis 31. Januar 2021 (Datum Poststempel) an die Kulturfachstelle der Stadt Chur, Klostergasse 11, Postfach 810, 7001 Chur, einzureichen oder per E-Mail an helena.mettler@chur.ch zu senden. Der Entscheid wird im März 2021 bekannt gegeben.