Der Bündner Kulturpreis 2021 geht an den Autor Leo Tuor. Laut der Regierung bereichere der Autor die Leser mit seinen packenden und fantasievollen Werken.
Leo Tuor
Der Schweizer Autor Leo Tuor, aufgenommen in seinem Arbeitszimmer. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Leo Tuor wurde mit dem Bündner Kulturpreis 2021 ausgezeichnet.
  • Der Preis ist mit 30'000 Franken dotiert.
  • 2007 gewann Tuor den Schweizerischen Schillerpreis, 2009 den Bündner Literaturpreis.

Die Regierung des Kantons Graubünden hat den Schriftsteller Leo Tuor mit dem Kulturpreis 2021 ausgezeichnet. Die Regierung teilte mit, dass der 62-jährige Schriftsteller die Literatur mit seinen packenden und fantasievollen Geschichten bereichere. Der Preis ist mit 30'000 Franken dotiert.

«Seine wachen Augen und sein kulturelles Wissen bescheren den Lesern ein vielfältiges Bild der Lebenswelten in den alpinen Räumen. Ebenso seine Lust auf formale Erfindungen und Experimente.» Dies heisst es in der Mitteilung. Als seine Hauptwerke wurden «Giacumbert Nau», «Onna Maria Tumera» und «Settembrini» bezeichnet.

Leo Tuor wurde im Jahr 2007 bereits mit dem Schweizerischen Schillerpreis ausgezeichnet. 2009 nahm er den Bündner Literaturpreis entgegen. Er wuchs in Rabius und Disentis auf, studierte in Zürich, Freiburg und Berlin Philosophie, Geschichte und Literatur. Er verbrachte den Sommer über viele Jahre als Schafhirt auf der Greina und den Herbst als Jäger auf Carpet.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

RegierungFrankenHerbst