Die Kantonspolizei Graubünden hat zwei überaus fleissige Einbrecher geschnappt. Der 33-jährige Schweizer und der 39-jährige Bosnier schlugen in Chur innert etwas mehr als zwei Wochen ganze 13 Mal zu.
Chur
Die Stadt Chur in Graubünden. - Keystone

Die Einbruch- und Einschleichserie dauerte vom 8. bis 24. Dezember, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Täter suchten verschiedene Verkaufsgeschäfte sowie öffentliche Gebäude heim. Grösstenteils begingen sie die Delikte zu zweit, in Einzelfällen war der Schweizer allein unterwegs.

Insgesamt erbeutete das Duo Deliktgut von über 20'000 Franken und verursachte einen Sachschaden in gleicher Höhe. Die Beschuldigten werden bei der Staatsanwaltschaft Graubünden zur Anzeige gebracht. Gegen den bosnischen Staatsangehörigen werden zudem fremdenpolizeiliche Massnahmen geprüft.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken