Im Churer Rheintal und dessen Umgebung häufen sich Diebstähle aus Fahrzeugen, die nicht verschlossen waren. Unbekannte haben seit Anfang Oktober aus über 40 Autos Wertgegenstände entwendet.
Kapo Graubünden
Ein Auto der Kantonspolizei Graubünden. (Symbolbild) - Keystone

Die Diebstähle fanden insbesondere im Churer Rheintal statt, vereinzelt auch in benachbarten Tälern, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Die meisten Autos waren nicht abgeschlossen.

Die Polizei erinnert daran, keine Wertsachen, Computer, Mobiltelefone oder Bankkarten sichtbar im Auto liegen zu lassen. Fahrzeuge müssten zudem gegen die Verwendung durch Unbefugte gesichert werden. Sie seien abzuschliessen.

Mehr zum Thema:

Computer