Wie die Gemeinde Wynigen berichtet, wird der Betrieb der Altölsammelstelle in der Bleumatte per Ende 2021 eingestellt.
Sonderabfall
Sonderabfall - Keystone

Der Betrieb der Altölsammelstelle in der Bleumatte wird per Ende 2021 eingestellt. Sonderabfälle sind Abfälle mit gefährlichen Eigenschaften, die Mensch und Umwelt gefährden können.

Sie stellen deshalb besondere technische und organisatorische Anforderungen an Sammlung, Transport und Entsorgung. Sonderabfälle aus Haushalten sind typischerweise: Farben, Lacke, Säuren, Laugen, Javelwasser, Entkalker, Lösungsmittel, Verdünner, Quecksilber-Thermometer, Spraydosen, Pflanzenschutzmittel, Medikamente, Autobatterien, etc. Auch Altöl (Motorenöl, Speiseöl u. ä.) fällt unter die Fraktion von Sonderabfällen.

Keine Bewilligung für Wynigen

Abfallsammelstellen, welche Sonderabfälle aus Haushalten entgegennehmen möchten, benötigen dafür eine abfallrechtliche Betriebsbewilligung des Kantons. Die Gemeinden haben bis Ende 2021 Zeit, die aktuellen gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen und die nötige Betriebsbewilligung einzuholen.

Da der Gemeinde Wynigen für den Betrieb einer Altölsammelstelle ab dem 1. Januar 2022 unter der gegenwärtigen Situation sehr wahrscheinlich keine Bewilligung des Amts für Wasser und Abfall des Kantons Bern erteilt würde, hat der Gemeinderat auf Antrag der Kommission für Gesellschaft und Umwelt beschlossen, die Altölsammelstelle in der Bleumatte per Ende 2021 einzustellen.

Vereinbarung mit Zirec in Burgdorf

Die Gemeinde Wynigen hat mit der Ziegelgut Recycling GmbH (Zirec), Burgdorf, eine Vereinbarung abgeschlossen, welche die Einwohner der Gemeinde Wynigen berechtigt, ihre Sonderabfälle – insbesondere auch Altöl – inskünftig bei der Zirec in Burgdorf zu entsorgen. Das Entsorgungsunternehmen ist berechtigt, für die Entgegennahme der Sonderabfälle eine Gebühr zu verlangen.

Teilweise können Sonderabfälle auch kostenlos an eine Verkaufsstelle retourniert werden.

Mehr zum Thema:

Wasser Umwelt