Die Oberburger Jahresrechnung 2021 schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 104'359,74 Franken ab. Das sind 665‘492,21 Franken weniger als vorab budgetiert.
Rating
Anleihen mit schlechtem Rating können Investoren einen Strich durch die Rechnung machen. (Symbolbild) - Pixabay

Die Jahresrechnung 2021 der Einwohnergemeinde Oberburg wurde nach dem Harmonisierten Rechnungsmodell (HRM2) erstellt. Der Gesamthaushalt schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 104'359,74 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 769‘851,95 Franken. Die Besserstellung gegenüber dem Budget 2021 beträgt somit 665‘492,21 Franken.

Die Abwasserentsorgung schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 76'742,96 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von78'383 Franken. Das Eigenkapital (Rechnungsausgleich) der Spezialfinanzierung beträgt neu 763'466,69. Der Bestand Werterhalt beläuft sich auf 3'374'333,90 Franken.

Aus der Vorfinanzierung Werterhalt können die werterhaltenden Unterhaltskosten sowie die Abschreibungen im Bereich Abwasserentsorgung entnommen werden. Dies wurde mit 22'198,20 Franken gemacht. Die Einlage beträgt 100 Prozent des Wiederbeschaffungswertes. Die Anschlussgebühren werden seit 2021 nicht mehr angerechnet.

Abfallentsorgung schliesst mit Ertragsüberschuss

Die Abfallentsorgung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 7986,67 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 900 Franken. Das Eigenkapital (Rechnungsausgleich) der Spezialfinanzierung Abfallentsorgung beträgt neu 236'042,66 Franken.

Die zweiseitige Spezialfinanzierung Feuerwehr schliesst mit einem Aufwandüberschuss von 35'603,45 Franken ab. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 16'345 Franken. Die Schlechterstellung gegenüber dem Budget 2021 ist eine Folge der hohen Einsatzkosten durch die Unwetter sowie Unterhaltskosten für Geräte. Das Eigenkapital (Rechnungsausgleich) der SF Feuerwehr beträgt neu 78’663,30 Franken.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Oberburg Unwetter Franken