Wie die Gemeinde Oberglatt informiert, wurde das Projekt «Blue Deal – Erneuerung egovpartner» lanciert.
Gemeindehaus in Oberglatt.
Gemeindehaus in Oberglatt. - Nau.ch / Miriam Danielsson

2012 hat der Kanton Zürich die Zusammenarbeitsorganisaion «egovpartner» gegründet. Das ist ein partnerschaftliches Netzwerk der Gemeinden, Städte und des Kantons, welches den digitalen Service Public und die Zusammenarbeit steuert und koordiniert.

Seit der Gründung haben sich 156 Städte und Gemeinden angeschlossen. In den vergangenen zehn Jahren haben sich die Rahmenbedingungen geändert und weiterentwickelt.

Deshalb haben der Verband der Gemeindepräsidenten des Kantons Zürich (GPV), der Verein Zürcher Gemeindeschreiber und Verwaltungsfachleute (VZGV) und der Kanton Zürich gemeinsam das Projekt «Blue Deal – Erneuerung egovpartner» lanciert. Mit diesem sollen die Zusammenarbeitsorganisation und auch die Zusammenarbeitsvereinbarung grundlegend überarbeitet wurden.

Digital, verständlich und einfach zugänglich

Die neue Vereinbarung gewährleistet mit dem neuen Zielbild, einer gestärkten Geschäftsstelle und einem neuen Finanzierungsmodell, dass mit egovpartner künftig Projekte rascher, strategischer und koordinierter umgesetzt werden können. Für die Bevölkerung und die Wirtschaft sind die Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung digital, verständlich und einfach zugänglich.

Die Corona-Pandemie hat verdeutlicht, wie wichtig ein funktionierender digitaler Service Public ist. Gemäss der erneuerten Zusammenarbeitsvereinbarung sind künftig die wichtigsten politischen und strategischen Entscheide dem Steuerungsausschuss egovpartner vorbehalten.

Er kann Digitalisierungs- und E-Government-Projekte neu für den Kanton und alle Vereinbarungsgemeinden und -städte verbindlich erklären. Fünf von acht Mitglieder des Steuerungsausschusses werden von den Gemeinden und Städten gestellt, drei vom Kanton.

Beitrag von 1.30 Franken pro Einwohner

Weitere Gremien sind der Fachrat und die Geschäftsstelle. Die neue Rechtsgrundlage hat der Regierungsrat Mitte 2021 geschaffen, befristet auf vier Jahre. Künftig wird egovpartner unter anderem durch die Gemeinden mit einem Beitrag von 1.30 Franken pro Einwohner finanziert.

Für die Gemeinde Oberglatt ergibt dies einen jährlich wiederkehrenden Betrag in der Höhe von rund 9'650 Franken (bei 7'400 Einwohnern). Der Gemeinderat begrüsst das Engagement des Kantons, GPV und VZGV und erhofft sich, dass aus der Zusammenarbeit neben komplexen Projekten auch Digitalisierungsprojekte entstehen und genehmigte den Beitrag von 1.30 Franken pro Einwohner.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Service Public Franken Coronavirus