Neben den lancierten Webseiten des Kantons Zürich kann die Bevölkerung von Winkel auch an die Abteilung Soziales und Gesundheit der Gemeinde Winkel wenden.
Flagge der Ukraine
Flagge der Ukraine - AFP

Wie die Gemeinde Winkel mitteilt, führt die Hilfe für aus der Ukraine geflüchtete Personen auch in der Gemeinde zu Rückfragen. Auf der entsprechenden Webseite des Kantons Zürich (Ukraine-Hilfe) findet man die wichtigsten und laufend aktualisierten Informationen und Antworten auf Fragen rund ums Thema.

Gerne steht auch Hacer Dogan, Abteilungsleiterin Soziales und Gesundheit der Gemeindeverwaltung Winkel, telefonisch oder per Mail gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Versorgung und Bevölkerungsschutz

Aus Sicht der wirtschaftlichen Landesversorgung besteht aktuell kein Grund zur Besorgnis: Die Versorgung der Schweiz mit lebenswichtigen Gütern und Dienstleistungen ist gewährleistet. Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung überwacht die Lage laufend und publiziert aktuelle Informationen auf seiner Webseite.

Ungeachtet der Lage in der Ukraine empfiehlt sich jedoch das Anlegen eines Notvorrats, um für Unvorhergesehenes gewappnet zu sein. Hierzu hat der Kanton Zürich die Webseite Notvorrat eingerichtet, wo die Einwohner verschiedene Empfehlungen und Tipps zum Thema finden.

Bei Fragen zum Thema Bevölkerungsschutz empfiehlt sich weiter die Webseite des Bundesamts für Bevölkerungsschutz, welches aktuelle Informationen im Zusammenhang mit der vom Krieg in der Ukraine ausgehenden Bedrohungslage publiziert. Auch in diesem Bereich sind zurzeit für die Bevölkerung keine besonderen Massnahmen angezeigt.

Weitere Informationen findet die Bevölkerung auf der Gemeindehomepage.

Mehr zum Thema:

Dienstleistungen Krieg Winkel