Alle Werdenberger Gemeinden bieten erstmals die Gelegenheit, gewisse invasive Neophyten gegen ökologisch wertvolle, einheimische Sträucher einzutauschen.
Kirschlorbeer
Kirschlorbeer breitet sich vom Garten immer mehr in den Wäldern aus. - Keystone

Wie die Gemeinde Buchs berichtet, bieten alle Werdenberger Gemeinden erstmals die Gelegenheit, gewisse invasive Neophyten (Sommerflieder, Kirschlorbeer und Essigbaum) gegen ökologisch wertvolle, einheimische Sträucher einzutauschen.

Wer keine dieser Neophyten hat, kann kostengünstig ebenfalls Sträucher beziehen. So kann jede und jeder einen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität leisten.

Die auf den Internetseiten der Gemeinden erhältlichen Bestellformulare können noch bis zum 28. August 2021 eingereicht werden. Die Tauschaktion findet am 30. Oktober 2021 statt. Alle weiteren Informationen sind auf der Webseite der Gemeinde Buchs zu finden.

Mehr zum Thema:

Biodiversität