Ein 33-Jähriger bedrohte gestern, 18. Juli, am Bahnhof Brugg Passanten mit einem Hammer und einem Messer. Die Polizei konnte den Mann wenig später festnehmen.
rothrist
Das Zeichen der Kantonspolizei Aargau (Symbolbild). - Keystone

Augenzeugen meldeten der Kantonspolizei Aargau am Sonntag, um 20 Uhr, dass beim Bahnhof Brugg ein Mann mit einem Hammer und einem Messer Passanten bedrohe. Polizei und Grenzwache rückten sofort mit zahlreichen Patrouillen an und fahndeten nach dem Unbekannten.

Minuten später sichtete die Polizei den Mann beim Campus Windisch und nahm ihn fest. Nach ersten Erkenntnissen war der 33-jährige Tunesier zuvor in einen Streit mit einem Eritreer geraten.

Dabei war der 33-Jährige ausgerastet und hatte Geld und das Velo des Mannes an sich genommen. Später war der 33-Jährige plötzlich mit einem Hammer und einem Messer aufgetaucht und hatte den vorherigen Widersacher und weitere Anwesende damit bedroht.

Der in der Umgebung wohnhafte Tunesier war im Fahndungsregister ausgeschrieben, weil er aus einer psychiatrischen Klinik entwichen war. Sein Motiv für die Tat ist indes unklar.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet