Wie die Gemeinde Gebenstorf informiert, sind am 16. Januar 2023 Sanierungsarbeiten in der Land- und Vogelsangstrasse gestartet.
Dorf - Gebenstorf
Dorf - Gebenstorf - nau.ch / jpix.ch
Ad

Im November 2018 hat die Gebenstorfer Gemeindeversammlung einen Kredit von 4,7 Millionen Franken für die Sanierung und den Ausbau der Landstrasse K 117 im Abschnitt Wiesenstrasse bis zum Knoten Gemeindehaus gesprochen.

Konkret wird der rund 900 Meter lange Abschnitt der Landstrasse und ein kleiner Teil der Vogelsangstrasse saniert und ein lärmarmer Belag eingebaut.

Weiter wird die Lichtsignalanlage beim Gemeindehaus zu einem Kreisel mit einer zusätzlichen Spur von Brugg in Richtung Baden umgebaut und eine neue Fussgängerverbindung mit Velostreifen erstellt.

Bushaltestellen Brühl und Gemeindehaus werden umgestaltet

Dazu muss die Landstrasse zwischen Vogelsang- und Schächlistrasse verbreitert werden.

Gleichzeitig werden die Bushaltestellen Brühl und Gemeindehaus gemäss dem Behindertengleichstellungsgesetz umgestaltet.

Zusätzlich zur Sanierung des Strassenkörpers müssen die teilweise über 100-jährigen Werkleitungen erneuert werden.

Bauzeit und Verkehrsführung

Der Baustart erfolgte am Montag, 16. Januar 2023. Die Bauzeit beträgt rund 1,5 Jahre. Dabei wird der Verkehr grösstenteils zweispurig geführt.

Einzig während den Arbeiten für die Verbreiterung der Landstrasse muss der Verkehr einspurig mit einer Lichtsignalanlage geführt werden.

Diese Arbeiten sind in den verkehrsärmeren Sommer- und Herbstferien 2023 vorgesehen.

Videoüberwachung ist vorgesehen

Nebst den optimierten Bauphasen ist eine Videoüberwachung durch eine Verkehrsleitzentrale im Gemeindehaus vorgesehen.

So kann die Verkehrsentwicklung stetig kontrolliert und allfällige Massnahmen schnell ergriffen werden.

Der Abschluss der Arbeiten erfolgt mit dem Einbau des Deckbelags im Sommer 2024.

Mehr zum Thema:

FrankenBruggGebenstorf