Wie die Gemeinde Gebenstorf berichtet, ist das geplante Budget für 2022 aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie schwer zu ermitteln.
Gemeinde - Gebenstorf
Gemeinde - Gebenstorf - nau.ch / jpix.ch

Das Budget 2022 basiert auf einem unveränderten Steuerfuss von 108 Prozent und ist geprägt durch Unterhaltskosten für den Werterhalt an Liegenschaften und Strassen.

Für die Siedlungsentwicklung Geelig und Limmatspitz sowie Teilzonenplanänderungen sind Planungskosten budgetiert, damit die Weichen für eine nachhaltige Entwicklung gestellt werden können.

Die Entwicklung der Steuereinnahmen ist nach wie vor schwer abschätzbar. Die kurz- und mittelfristigen Auswirkungen der Corona-Pandemie sind schwer zu beurteilen. Der Gemeinderat stützt sich hierbei weitgehend auf die Prognosen des kantonalen Steueramtes.

Finanzausgleichsbeitrag von rund 390'000 Franken

Mit der Aufgaben- und Lastenverteilung Kanton und Gemeinden darf auch im Jahr 2022 mit einem Finanzausgleichsbeitrag von rund 390'000 Franken gerechnet werden.

Der Investitionsbedarf der Gemeinde ist geprägt durch die Sanierung der Landstrasse sowie Sanierungsmassnahmen an Gemeindeliegenschaften. Das operative Ergebnis 2022 beträgt mutmasslich circa 20'000 Fanken.

Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf voraussichtlich 3.6 Millionen Franken. Der Gemeinderat wird das Budget nächste Woche zusammen mit der Finanzkommission besprechen

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus