Am 7. April 2021 überreichte eine Delegation des Netzwerks alpiner Schutzgebiete ALPARC dem Landschaftspark Binntal das Banner «Memorial Danilo Re».
landschaftspark-binntal
Von links: Chantal Carlen (OK-Präsidentin Danilo Re 2022 Binntal Aletsch Goms), Moritz Schwery (Präsident Landschaftspark Binntal), Guido Plassmann (Geschäftsführer ALPARC), Peter Oggier (Präsident ALPARC). - Foto: landschaftspark-binntal.ch

Wie der Landschaftspark Binntal berichtet, erhielt der Walliser Park den Auftrag, 2022 die grösste jährlich wiederkehrende Veranstaltung der National- und Naturpärke sowie weiterer Schutzgebiete des Alpenraums zu organisieren.

Jeweils im Januar treffen sich Geschäftsführende, Parkrangers und weitere Mitarbeitende aus allen Alpenländern während vier Tagen zu einem Seminar mit Bezug zur konkreten Arbeit in den Pärken, zur Jahresversammlung des Dachverbandes ALPARC, zu sportlichen Wettkämpfen und nicht zuletzt zum fachlichen Austausch und gemütlichen Beisammensein.

Zusammenarbeit mit Loipe Goms und Aletschbahnen

Zwischen 200 und 300 Personen nehmen an der Veranstaltung teil. «Einen Anlass dieser Grösse könnten wir nie alleine stemmen», gibt Moritz Schwery, Präsident des Landschaftsparks Binntal, zu bedenken und zeigt sich erfreut, dass mit der Loipe Goms und den Aletschbahnen gewichtige Partner gefunden werden konnten.

Die 26. Ausgabe des Memorial Danilo Re tritt deshalb unter dem destinationsübergreifenden Namen «Binntal Aletsch Goms» auf. Seit mehr als einem Jahr arbeitet das Organisationskomitee unter der Leitung von Chantal Carlen an der Vorbereitung. «Bis alle Details stimmen, von der Übersetzung des Seminars in vier Alpensprachen bis zum Aufbau einer mobilen Kleinkaliber-Schiessanlage, gibt es noch viel zu tun», bemerkt die OK-Präsidentin.

ALPARC-Präsident Peter Oggier erwartet Motivationsschub

ALPARC-Geschäftsführer Guido Plassmann verband das Angenehme mit dem Nützlichen, konkret die Bannerübergabe mit dem Besuch des Tagungsorts Sport Resort Fiesch und der Wettkampfstätten auf der Fiescheralp und in Ulrichen.

Besonders freut er sich auf die Eröffnungsfeier auf dem Hengert in Ernen: «Eine derart stimmungsvolle Kulisse durften wir selten erleben.» Und ALPARC-Präsident Peter Oggier, Geschäftsführer des Naturparks Pfyn-Finges, freut sich: «Ich bin besonders stolz, dass die nächste Ausgabe im Wallis stattfinden wird.»

Er erhofft sich viele wertvolle Anregungen und einen kräftigen Motivationsschub für die Parkverantwortlichen, um sich den grossen Herausforderungen wie dem Klimawandel, dem Schutz der Biodiversität und der Föderung der Lebensqualität der Bevölkerung zu stellen.

Mehr zum Thema:

Biodiversität Klimawandel Danilo