Wie die Gemeinde Oberwil mitteilt, ermöglicht das Projekt «Marché Patrimoine» einem breiten Publikum ein direktes Engagement für bedrohte Häuser.
Die Gemeinde Oberwil
Die Gemeinde Oberwil. - Keystone

Ende Mai 2021 lancierten die Stiftung Ferien im Baudenkmal und der Schweizer Heimatschutz das Projekt «Marché Patrimoine – die Plattform für Baudenkmäler». Der Onlinemarktplatz ermöglicht einem breiten Publikum ein direktes Engagement für bedrohte Häuser.

Das Projekt fördert den Erhalt des Kulturerbes

Als grösste Schweizer Non-Profit-Organisation im Bereich Baukultur engagiert sich der Schweizer Heimatschutz für das gebaute Erbe sowie wertvolle städtische und ländliche Räume. Die Stiftung Ferien im Baudenkmal gibt gefährdeten Häusern als Ferienobjekte eine sinnvolle Zukunft und leistet einen wertvollen Beitrag im Bereich Sensibilisierung und Vermittlung von Baukultur.

Mit dem Projekt «Marché Patrimoine» sollen solche Objekte einer interessierten Käuferschaft zugespielt werden. Durch die einfache Auffindbarkeit und Vermittlung historischer Häuser wird die aktive Teilhabe am Erhalt des gebauten Kulturerbes gefördert.

Mehr zum Thema:

Ferien