Wie die Gemeinde Oberwil BL berichtet, finden sich immer wieder aufgerissene Abfallsäcke in den Quartieren. Daher wird zur korrekten Entsorgung aufgefordert.
Abfallsäcke
Abfallsäcke stapeln sich. (Symbolbild) - Keystone

Immer wieder finden sich aufgerissene Abfallsäcke in den Quartieren. Ein unschöner Anblick und unangenehm für die Anwohnerschaft wie auch den Kehrichtentsorger. Verursacher sind in erster Linie Krähen, aber auch Elstern, Füchse, Katzen etc. bedienen sich an Leckereien, die sie in den Abfallsäcken finden. Damit die Tiere an die Abfälle herankommen, werden die Säcke aufgerissen, und schon ist es passiert.

Die Bevölkerungen kann durch gewisse Massnahmen Vorfälle vermeiden

Abfälle dürfen gemäss Abfallreglement frühestens am Abend vor der Abfuhr bereit gestellt werden. Noch besser wäre es, die Säcke erst am Morgen des Abfuhrtages (bis spätestens 7 Uhr) bereitzustellen.

Es wird gebeten, die Haus-zu-Haus-Abfuhr für Grün- und Küchenabfälle zu benutzen. Rüstabfälle und Speisereste (Fleisch, Teig­waren, Saucenreste, Käse, Rahm, Desserts etc.) werden bei dieser Abfuhr in einem genormten Rollcontainer bereitgestellt und vor dem Haus abgeholt. Weitere Informationen hierzu sind im Abfallkalender und auf der Gemeinde Homepage zu finden.

Die Entsorgung ist nicht Aufgabe der Gemeinde

Wird dennoch einmal ein Sack aufgerissen, wird an die Abfallsack-Besitzer appelliert, die entsprechenden Abfälle aufzunehmen und korrekt zu entsorgen. Dies ist grundsätzlich nicht Aufgabe der Gemeinde und es werden unnötiger Aufwand und Kosten gespart.

Mehr zum Thema:

Katzen