Die Gemeinde Bottmingen hat eine neue Sitzbank auf dem Mibo-Platz eingeweiht.
Sitzbank
Sitzbank - Keystone

Das «Bottminger Bänkli» soll den Ort bereichern und der Bevölkerung einen Mehrwert bieten. Die Bevölkerung hat mehrfach den Wunsch nach einem belebten Dorfzentrum geäussert. Mit der Bottminger Sitzbank werden nun neue Möglichkeiten der Begegnung im Ortskern geschaffen.

Bottmingen dient als Inspirationsquelle für das Designkonzept

Im Auftrag der Gemeinde hat Industriedesigner Fabio Spink eine Sitzbank im typischen Bottminger Design entwickelt. Im Zuge seiner Arbeit an der Fachhochschule Nordwestschweiz ist die neue und einzigartige Bottminger Sitzbank entstanden – in deren Form, Farbe und Material sich die Historie Bottmingens wiederfindet. So wird zum Beispiel Kalkstein verwendet, der Stein, auf dem die Gemeinde Bottmingen einst errichtet wurde. Die Form der Bank ist auf die Architektur des Schlosses und des Ortskerns abgestimmt. Die Farbgebung ist an das rote Wappen der Gemeinde angelehnt. Aufgrund dieser typischen Merkmale wird die Bottminger Sitzbank ein Ort der Identifikation sein.

Jeder kann zur Aufwertung des Dorfzentrums beitragen

Das erste «Bottminger Bänkli» steht auf dem Mibo-Platz und wurde am vergangenen Freitag feierlich eingeweiht. Firmen wie auch Private sind nun eingeladen, eine Bottminger Sitzbank sponsern und sich mit einer persönlichen Widmung oder einem Firmenlogo auf der Bank verewigen. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, sich aktiv daran zu beteiligen, das Dorfzentrum aufzuwerten und neue Orte der Begegnung zu schaffen. In jede Sitzbank wird zudem das Bottminger Wappen graviert. Weitere Auskünfte sind im Bausekretariat erhalten.

Mehr zum Thema:

Architektur