Wie die Gemeinde Bottmingen informiert, wird auf den 1. Januar 2023 der Preis für Abfallvignetten und für Gewerbekehricht angehoben.
Kantonsspital Bruderholz in Bottmingen.
Kantonsspital Bruderholz in Bottmingen. - Nau.ch / Werner Rolli
Ad

Auf den 1. Januar 2023 wird anhand des sinkenden Eigenkapitals der Preis in der Abfallkasse für Abfallvignetten und für Gewerbekehricht angehoben.

Die kantonale Empfehlung über der Höhe des Eigenkapitals in der Abfallkasse beläuft sich auf 75 Franken pro Einwohner.

In den vergangenen Jahren ist das Eigenkapital der Spezialfinanzierung Abfall gesunken und hat die kantonale Empfehlung unterschritten.

Um die Abfallkasse ausgeglichen zu gestalten, müssen die Gebühren angepasst werden.

Auf eine Grundgebühr wird verzichtet

An der Gemeindeversammlung vom 15. Dezember 2022 wurde das totalrevidierte Abfallreglement angenommen.

Auf die Einführung einer Grundgebühr soll, wie von der Gemeindekommission beantragt, verzichtet werden.

Aus diesem Grund muss auf den 1. Januar 2023 der Preis der Abfallvignetten und für Gewerbekehricht angehoben werden.

Neue Gebühren stehen fest

Die Gebühren betragen jetzt 2,20 Franken für einen 35-Liter-Sack, 15 Franken Leerungsgebühr und 0,29 Franken pro Kilogramm Entsorgungsgebühr für Gewerbekehricht.

Unverändert bleiben die Gebühren für Grünabfall-Sammelsäcke (60-Liter-Grünsack je 1,50 Franken) und die Jahresvignetten für Bioabfälle (25 Franken für maximal 140 Liter, 45 Franken für 240 Liter und 300 für 770/800 Liter).

Um Hamsterkäufe von Abfallvignetten zu vermeiden, hat die Gemeinde alle Vignetten-Verkaufsstellen angewiesen, ab sofort und bis zum Jahreswechsel nur noch einen Bogen pro Person zu verkaufen.

Mehr zum Thema:

FrankenBottmingen