Wie die Gemeinde Pieterlen berichtet, kommt auch im Jahr 2021 der Schweizermeister im Korbball aus Pieterlen. Auch ein Weltmeister ist hier zu Hause.
Pokal (Symbolbild)
Pokal (Symbolbild) - shutterstock

Das Herrenkorbballteam des Turnvereins Pieterlen wurde zum sechsten Mal Schweizermeister im Korbball. Martin Hutzli konnte im Orientierungslauf in der Kategorie M85 zum dritten Mal den Weltmeistertitel feiern.  

Alles beim Alten – auch nach der verkürzten Schweizer Korbball-Meisterschaften. An der Schlussrunde vom Samstag, 4. September 2021 in Neukirch-Egnach holten sich die Pieterlen (Turner) die entscheidenden Punkte, um den Titelkampf erneut für sich zu entscheiden.

 Vor der Finalrunde der diesjährigen Schweizer Korbballmeisterschaften präsentierte sich bei den Herren der Nationalliga A eine spannende Ausgangslage.

Jede Partie noch wichtiger

Bei den Herren der Nationalliga lagen vor der Schlussrunde die Medaillengewinner von 2019 – Pieterlen, Altnau-Kreuzlingen und Grindel – mit zehn Punkten gleich auf. In Neukirch-Egnach konnte der Titelverteidiger aus dem Kanton Bern alle drei Spiele gewinnen, während die anderen beiden Mannschaften je eine Niederlage einstecken mussten. Somit sicherte sich Pieterlen den dritten Titel in Folge. Grindel holte Silber, da sie die Direktbegegnung gegen Altnau-Kreuzlingen für sich entschieden.

«In einer verkürzten Saison ist jedes einzelne Match wichtig. Man darf sich keine Niederlage leisten, da man nur einmal gegen jedes Team spielt und bei Punktgleichstand die Direktbegegnung entscheidet», sagt Michel Fux, Spielercoach von Pieterlen.