Ende 2021 wurde die Solargenossenschaft Region Biel gegründet. Diese hat zum Ziel, den Ausbau der Solarenergie in der Region Biel zu fördern.
Stadtverwaltung im Kongresshaus Biel an der Zentralstrasse 60 in Biel.
Stadtverwaltung im Kongresshaus Biel an der Zentralstrasse 60 in Biel. - Nau.ch / Ueli Hiltpold

In der Region Biel gibt es sowohl auf öffentlichen wie auf privaten Gebäuden zahlreiche Dachflächen, welche für Solaranlagen geeignet sind.

Mit der Gründung der Solargenossenschaft Region Biel soll der Anteil an Solarstrom in der Region erhöht werden, indem die Investitionskosten für Solaranlagen von den Mitgliedern der Genossenschaft gemeinschaftlich getragen werden.

Die Solargenossenschaft bringt zudem die geeigneten Dächer mit den Geldern der Genossenschafterinnen und Genossenschafter zusammen. Initiiert wurde die Genossenschaft Region Biel von der Stadt Biel, für die Umsetzung ist die Solarplattform Seeland verantwortlich.

Als Präsidentin der Genossenschaft konnte Barbara Schwickert, ehemalige Gemeinderätin der Stadt Biel und Co-Geschäftsführerin des Trägervereins Energiestadt, gewonnen werden.

Die Solaranlagen werden durch ein Beteiligungsmodell gemeinsam finanziert

Dank des Beteiligungsmodells können Interessierte, Private, Unternehmen, Verwaltungen sowie die Gebäudeeigentümer selber, Anteilscheine zu je 500 Franken bei der Solargenossenschaft Region Biel zeichnen. Gemeinsam werden damit Solaranlagen finanziert.

Die Solargenossenschaft Biel übernimmt die Planung, das Vertragswesen und den Betrieb der Solaranlagen. Das durch den Betrieb der Anlagen erwirtschaftete Kapital wird hauptsächlich zum Bau neuer Solaranlagen verwendet.

Die Genossenschafter leisten einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaneutralität in der Region und profitieren von einer – wenn auch bescheidenen – Verzinsung ihrer Anteilscheine.

Die Stadt Biel will Anteile kaufen

Der Gemeinderat der Stadt Biel ist vom Potenzial dieses Beteiligungsmodells überzeugt. Er hat deshalb entschieden, künftig Anteile bei der Solargenossenschaft Region Biel zu kaufen, wenn damit die Überbauung von städtischen Dächern mit Solaranlagen ermöglicht wird.

Die Stadt Biel soll so ihre Vorbildrolle für ein Gelingen der Energiewende wahrnehmen und dem im Klimaschutzreglement verankerten Ziel einen Schritt näherkommen, dass die Stadt Biel bis spätestens 2050 beziehungsweise die Stadtverwaltung Biel bis 2040 klimaneutral werden soll.

Um den Ausbau der Photovoltaik in der Region Biel möglichst rasch vorantreiben zu können, werden nun weitere Interessierte gesucht, die Genossenschaftsanteile erwerben. Weitere Informationen sind auf der Webseite der Solargenossenschaft Region Biel erhältlich.

Mehr zum Thema:

Franken