Der Bieler Gemeinde unterstützt das «Recovery Programm» für den Schweizer Tourismus. Es regte aber auch an, innovative Tourismusprojekte stärker zu fördern.
Das Kongresshaus Biel an der Zentralstrasse 61.
Das Kongresshaus Biel an der Zentralstrasse 61. - Nau.ch / Ueli Hiltpold

Die Tourismusbranche ist bekanntlich besonders stark von der Covid-19-Pandemie betroffen. Dies trifft insbesondere auf den Städte- und Geschäftstourismus sowie auf stark international ausgerichtete Destinationen zu.

Vor diesem Hintergrund hat der Bundesrat am 1. September 2021 ein sogenanntes «Recovery Programm» für den Schweizer Tourismus verabschiedet, worüber aktuell eine Vernehmlassung durchgeführt wird.

Biel unterstützt das Vorhaben des Bundesrates

Demnach soll der Bundesanteil bei Innotour-Projekten für den Zeitraum 2023 bis 2026 von maximal 50 auf neu maximal 70 Prozent erhöht werden. Der Gemeinderat von Biel unterstützt das Vorhaben mit Nachdruck.

In seiner Eingabe zu Handen des Städteverbandes regt er aber an, dass zudem auch innovative Tourismusprojekte der Neuen Regionalpolitik des Bundes mehr Mittel zur Verfügung erhalten.

Mehr zum Thema:

Bundesrat