Die Stadt Bern will bei der nachhaltigen Entwicklung eine Vorreiterrolle einnehmen. Die Strategie basiert auf der Agenda 2030 mit den entsprechenden Zielen der Vereinten Nationen.
Stadt Bern Altstadt Münster
Die Stadt Bern. (Archivbild) - sda

Als «erste Stadt der Deutschschweiz» wende Bern die Uno-Nachhaltigkeitsziele als strategische Basis für ihre Tätigkeiten an, teilte der Gemeinderat am Dienstag mit. Die Strategie gibt vor, wie in der Stadt Bern Massnahmen zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung konkretisiert und präzisiert werden sollen.

Definiert wurden 50 Ziele in sechs Handlungsfeldern - dabei geht es etwa um Chancengerechtigkeit, Biodiversität, Klimaschutz, Finanzen, Partizipation sowie um einen ökologischen, sozialen und innovativen Wirtschaftsstandort. Die Themen werden auf der Webseite www.bern.ch/nachhaltig näher beschrieben.

Die Agenda 2030 wurde im September 2015 von den Uno-Mitgliedern verabschiedet. Sie ist nicht rechtsverbindlich, soll aber einen Bezugsrahmen bieten. Der Bundesrat hat seinerseits für die Schweiz eine Strategie definiert.

www.bern.ch/nachhaltig

Mehr zum Thema:

Biodiversität Bundesrat Finanzen