Wie die Stadt Bern mitteilt, wird im Muesmatt-Quartier die Planung einer grossflächigen Begegnungszone (BGZ) gestartet.
bern
Die Stadt Bern. - keystone

Auf Initiative der Quartierkommission Länggasse-Engehalbinsel (QLE) wird im Muesmatt-Quartier die Planung einer grossflächigen Begegnungszone (BGZ) gestartet.

Der Perimeter der BGZ Muesmatt wird im Osten von der Bühlstrasse, im Norden von der Länggassstrasse, im Westen von der Bremgartenstrasse und im Süden von der Gleisanlage der SBB sowie der Begegnungszone an der Depotstrasse begrenzt.

Von der BGZ ausgenommen soll die Freiestrasse und der südliche Teil der Fabrikstrasse bleiben.

Sie sind bereits heute eine Velostrasse mit Tempo 30 und sollen in Absprache mit der Quartierorganisation diese Funktion behalten.

Gestaltung durch Markierungen und Signalisationen

Es ist vorgesehen, die bestehenden kleineren Begegnungszonen im Quartier zu einer grossen Zone zu verbinden.

Die Gestaltung soll mehrheitlich mit Markierungen und Signalisationen erfolgen.

Es besteht zudem die Möglichkeit, Synergien mit den Leitungsarbeiten von Energie Wasser Bern (ewb) zu nutzen und kleinere bauliche Massnahmen zu prüfen.

Für die Planung und Umsetzung der grossflächigen BGZ Muesmatt-Quartier hat der Gemeinderat einen Kredit von 220'000 Franken gesprochen.

Mehr zum Thema:

FrankenEnergieWasserSBB