Die Stadt Bern spendet 25'000 Franken an UNICEF für die Nothilfe zugunsten von Flüchtlingen auf der griechischen Insel Lesbos.
stadt bern ostermundigen
Stadt Bern. - Keystone

Die Corona-Pandemie hat das Jahr 2020 geprägt. Auch die Bernerinnen und Berner sind von Covid-19 betroffen.

Die Krise zeigt: Solidarität ist der Kitt unserer Gesellschaft. Wenn Corona den Alltag dominiert, ist es dem Gemeinderat umso wichtiger, Solidarität mit Notleidenden zu zeigen. Deshalb spendet die Stadt 25'000 Franken an UNICEF für die Nothilfe zugunsten von Flüchtlingen auf der griechischen Insel Lesbos, wobei der Schwerpunkt bei Kindern und Frauen liegt.

Weitere 25'000 Franken gehen an die Winterhilfe des Kantons Bern, welche damit notleidende Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt Bern mit dringlicher Überbrückungshilfe unterstützt. Der Gemeinderat verzichtet dafür auch dieses Jahr auf den Versand von Weihnachtskarten und wünscht allen Bernerinnen und Bernern auf diesem Weg frohe Festtage und alles Gute im Jahr 2021.

Mehr zum Thema:

Unicef Franken Coronavirus