Die Gemeinde Zollikofen will in der Nähe der Bahnstation Unterzollikofen ein Gebäude abbrechen. Dadurch entsteht vorerst mehr Platz für Fussgänger und Velofahrer. Das Grundstück bleibt als Baulandreserve in der Hand der Gemeinde.
zollikofen
Am Bahnhof Zollikofen soll mehr Platz für Fussgänger und Velofahrer entstehen. - nau.ch / Ueli Hiltpold

1980 hatte die Gemeinde das sogenannte «Grillhaus» aus dem Jahr 1915 zur Sicherung des Terrains für einen allfälligen Ausbau der Bahnstation Unterzollikofen erworben.

Das Gebäude an der Bernstrasse 90 wurde in den vergangenen Jahren minimal unterhalten, um es bewohnbar zu halten, wie die Gemeinde am Dienstag mitteilte. Nun würde jedoch eine umfangreichere Sanierung nötig. Um weiterhin einen minimalen Wohnstandard bieten zu können, müsste die Gemeinde zwischen 600'000 und 800'000 Franken aufwerfen. Der Gemeinderat hat sich daher für einen Abriss des Gebäudes ausgesprochen.

Das Areal wird mit einfachen Mitteln umgestaltet, so dass auch eine spätere Neunutzung nicht verhindert wird.

Die bestehende WC-Anlage bleibt, die Veloabstellanlage wird durch eine offene und transparente Konstruktion ersetzt. Für die Station der Bus-Linie 36 ist ein gedeckter Personenunterstand geplant.

Mehr zum Thema:

Franken