Die 46-jährige Rechtsanwältin Manuela Gebert führt ab Januar des kommenden Jahres «diespitäler.be», den Verband der öffentlichen Spitäler im Kanton Bern.
spital spitäler coronavirus
Die Anzahl der Patienten in den Luzerner Spitälern ging gegenüber dem Vorjahr leicht zurück. (Symbolbild) - Keystone

Die 46-jährige Rechtsanwältin Manuela Gebert führt ab Januar des kommenden Jahres «diespitäler.be», den Verband der öffentlichen Spitäler im Kanton Bern. Gebert ist am Dienstag vom Vorstand gewählt worden.

Die neue Geschäftsführerin leitet heute die Geschäftsstelle des Verbandes der Privatspitäler des Kantons Bern, wie «diespitäler.be» am Dienstag mitteilte. Gebert führt in ihrer Kanzlei unter anderem Mandate im Gesundheits- und dem Bau- und Arbeitsrecht. Sie sei eine ausgewiesene Kennerin des Gesundheitswesens.

«diespitäler.be» vertritt seine Mitglieder beispielsweise bei Tarifverhandlungen, in Gesamtarbeits- und Lohnverhandlungen und in weiteren gesundheitspolitischen Themen. In den Spitälern, die Mitglieder des Verbands sind, arbeiten rund 20'000 Personen.

Wie Verbandspräsidentin Katrin Zumstein auf Anfrage bekannt gab, wird der Verband noch bis Ende Jahr interimistisch von Stephan Hänsenberger geleitet. Er folgte auf Hans-Peter Wyss, der Ende Juli pensioniert wurde.