Die Digitalagentur Apps with Love mit Sitz in Bern und Basel will mit den «Awl Editions» Kunst fördern und zugänglich machen.
Awl Editions von BiglerWeibel
Awl Editions von BiglerWeibel: Ausschnitt aus Nidation. - Apps with love
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit den «Awl Editions» soll zeitgenössische Kunst gefördert und zugänglich gemacht werden.
  • Jährlich werden neue Werke zeitgenössischer Kunstschaffenden gezeigt.
  • Die auf 50 Exemplare limitierten und signierten Drucke werden verschenkt.
  • Die Initiative stammt von Apps with love, eine Digitalagentur mit Sitz in Bern und Basel.

Kunst ist Inspiration und Material für einen ganzen Wirtschaftszweig. Unternehmen in der Kreativwirtschaft sind, wenn auch oft unbewusst, Kunstverwerter.

Die Digitalagentur «Apps with love» sieht sich deshalb in der Verantwortung, das Kunstschaffen zu fördern und einem neuen Publikum zugänglich zu machen.

Kunstwerk
Awl Editions von HuberHuber. - Apps with love

Ziel ist es dabei einen möglichst ganzheitlichen Ansatz zu schaffen, welcher den ganzen Kreislauf von Kunstschaffen fördert: Die Entstehung neuer Werke, der Druck derselben und das sichtbar machen der Werke durch die Empfänger, was wiederum zu Inspirationen anderer führen kann.

Kunst als Investition in die Gesellschaft

Die Förderung von Kunst wird dementsprechend nicht einzig als Subvention verstanden, sondern als Investition in die Gesellschaft, in welcher wir leben und arbeiten. Es soll ein Mehrwert für alle Beteiligten entstehen.

Kunstwerk
Awl Editions von Paula Troxler. - Apps with love

Das Spezielle: Die «Awl Editions» werden vom Unternehmen an die Mitarbeitenden und Kunden verschenkt. Diese werden damit als Kunstsammler selbst Teil des Kunstkreislaufes.

Die Kuration erfolgt durch das Amt für Ermöglichung (AfE), einem gemeinnützigen Verein, der daran arbeitet, die Voraussetzungen für Kunst- und Kunstschaffende zu verbessern und dafür neue Lösungen für die Kulturförderung entwickelt.

Kunstwerk
Awl Editions von Vanessa Ohlhausen. - Apps with love

Dieses Jahr gibt es Drucke von den Kunstschaffenden BiglerWeibel, Paula Troxler, Huber.Huber und Vanessa Ohlhausen. Sie sind auf der Webseite von Apps with Love einsehbar. Für den Druck ist Tom Blaess verantwortlich.

Mehr zum Thema:

Kunst