Die Bernerin Sophia Carlotta Chiariello (14) turnt bei der Junioren-Europameisterschaft (JEM) der Rhythmischen Gymnastik in Tel Aviv (Israel) auf den 15. Platz.
Sophia Carlotta Chiariello
Die Bernerin Sophia Carlotta Chiariello sorgt bei der Junioren-EM der Rhythmischen Gymnastik in Tel Aviv für Furore. - Simone Ferraro

Ausgerechnet die Jüngste im Schweizer Team sorgt bei der JEM der Rhythmischen Gymnastik in Israel für ein ausgezeichnetes EM-Resultat für die Schweiz.

Für ihre Übung mit dem Handgerät Reifen erhielt Chiariello starke 26.250 Punkte und klassierte sich damit - mitten in der erweiterten europäischen Spitze - auf dem 15. Platz. Für den EM-Final fehlten Chiariello 2.350 Punkte.

Die mehrfache Schweizer Meisterin (Junioren) vom RLZ Biel und Region, Sophia Carlotta Chiariello, ist damit auf bestem Weg in die grossen Fussstapfen ihrer älteren Schwester, Livia Maria Chiariello (17), zu treten, welche die Rhythmischen Gymnastik hierzulande seit Jahren dominiert.

Die Gymnastin der bulgarischen Erfolgstrainerin Aneliya Stancheva meinte nach dem Wettkampf: «Es ist ein tolles Erlebnis die Schweiz bei einem solchen Grossanlass vertreten zu dürfen. Mein Dank gilt speziell meiner Trainerin Aneliya und dem Schweizerischen Turnverband mit seiner hier anwesenden Delegation, ohne die dieses Resultat nicht möglich gewesen wäre, und allen, die mich auf dem Weg zu diesen Titelkämpfen tatkräftig unterstützt haben.»

Junioren-Europameisterschaft 2023 in Moskau

Die nächste Europameisterschaft der Rhythmischen Gymnastik soll gemäss aktuell aufgeschalteten FIG-Kalender (noch) vom 17.-21. Mai 2023 in Moskau (Russland) stattfinden.

Ebenfalls ist seitens des Turn-Weltverbandes FIG eine Junioren-Weltmeisterschaft 2023 geplant. Dort möchte Chiariello erneut die Schweizer Farben vertreten und erneut beste Werbung für die Rhythmische Gymnastik hierzulande machen.