Drei Personen und ein Gabelstapler sind am Montagmittag bei der Verladerampe der temporären Landungsstelle der Autofähre in Stansstad ins Wasser gefallen. Eine Person verletzte sich dabei, wie die Kantonspolizei Nidwalden mitteilte.
gabelstapler
Gabelstapler transportiert eine Palette mit Bananen - dpa/dpa/picture-alliance/Archiv

Der Arbeitsunfall ereignete sich beim Verladen einer Naue. Der Chauffeur eines beladenen Gabelstaplers und zwei weitere Personen hätten auf die Verladerampe der temporären Landungsstelle Materialien auf eine Naue abgeladen. Aus noch ungeklärten Gründen fiel plötzlich die Verladerampe in den Vierwaldstättersee, sodass alle drei Personen und der Gabelstapler ins Wasser stürzten.

Eine Person wurde dabei nach Polizeiangaben verletzt und ins Spital gebracht. Die Schwere der Verletzungen sei noch unbekannt. Die anderen beiden Personen seien mit dem Schrecken davon gekommen.

Der Gabelstapler konnte mit einem Kranwagen aus dem Vierwaldstättersee geborgen werden. Da keine Flüssigkeiten aus dem Gabelstapler ausgelaufen seien, sei es zu keiner Umweltverschmutzung gekommen, schreibt die Polizei.

Der genaue Unfallhergang wird nun durch die Kantonspolizei Nidwalden in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Nidwalden abgeklärt. Im Einsatz standen der Rettungsdienst, die Feuerwehr Stansstad, das Amt für Umwelt und die Kantonspolizei Nidwalden, sowie ein privater Taucher und Kranwagen.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Wasser Umwelt