Notstromanlagen, Generatoren, Fahr- und Werkzeuge: der Berner Energiekonzern BKW schickt Hilfsmaterial zur Energieversorgung in die kriegsversehrte Ukraine.
BKW Energie
Das Logo des Energiekonzerns BKW. - keystone

Die Hilfe ist abgestimmt mit den ukrainischen Behörden und den zuständigen Einrichtungen der Europäischen Union. Die Zusammenarbeit mit diesen Institutionen bezeichnete BKW-Konzernmitglied Roland Küpfer als beeindruckend. Alle legten grossen Wert darauf, dass «gezielt das richtige und notwendige Material gesendet» werde.

Eine erste Lieferung mit Gerätschaften ging in den vergangenen Tagen in die Ukraine, wie die BKW am Mittwoch, 11. Mai 2022, mitteilte. Mit den Materialspenden will der Energiekonzern mithelfen, die Energieversorgung für lebenswichtige Infrastrukturen in der Ukraine, beispielsweise Spitäler, wieder aufzubauen.