Ab 1. September 2021 können die rund 2200 gebührenpflichtigen Parkplätze in der Stadt Bern auch mit dem Smartphone bezahlt werden.
Parkuhr Smartphone-Bezahlung
Parkuhr Smartphone-Bezahlung - Stadt Bern

Das bargeldlose Bezahlen hat in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen – seit Beginn der Corona-Pandemie erst recht. Die Stadt Bern kommt dieser Entwicklung nach, indem sie das Bezahlen der Parkgebühren per Smartphone möglich macht:

Automobilistinnen und Automobilisten können ab Mittwoch, 1. September 2021, bei den rund 210 Parkuhren in der Stadt Bern die Gebühren bargeldlos via App entrichten. Sie haben dabei die Auswahl zwischen den Parking-Apps von «Parkingpay» und «EasyPark» sowie der Bezahl-App «Twint».

Datenschutz ist vollständig gewährleistet

Nach der Registrierung bei der gewünschten App-Anbieterin muss die Nutzerin oder der Nutzer die Parkzone und die beabsichtigte Parkdauer eingeben. Kommt die Automobilistin oder der Automobilist früher als geplant zurück, kann die Parkzeit gestoppt und die Parkgebühr damit reduziert werden.

Ein Verlängern der gewählten Parkdauer ist bis zur vorgeschriebenen maximalen Parkzeit ebenfalls möglich. Das Fahrzeugkennzeichen, das bei der Registrierung hinterlegt werden muss, ist aus Datenschutzgründen nur für die Kantonspolizei und zudem nur während einer beschränkten einsehbar.

Parkuhren werden mit Aufkleber gekennzeichnet

Ab Anfang September werden alle Parkuhren mit Aufklebern versehen, auf der die nutzbaren Apps, der QR Code für Twint und die einzugebende Parkzone ersichtlich sind. Bis alle Parkuhren auf dem Stadtgebiet mit den Aufklebern ausgerüstet sind, dürfte es gut eine Woche dauern. Alle Parkuhren können weiterhin auch mit Bargeld bedient werden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Smartphone