Der Versuchsbetrieb auf der Linie 31 in Bern soll verlängert werden.
Stadt Bern Altstadt Münster
Die Stadt Bern. (Archivbild) - sda

Der Gemeinderat möchte den Versuchsbetrieb der Buslinie 31 zwischen Europaplatz und Brunnadernstrasse via Fischermätteli, Eigerplatz und Monbijoubrücke (Tangentiallinie Bern Süd) bis Ende 2023 verlängern.

Er unterbreitet deshalb dem Stadtrat einen Kreditantrag von 746'000 Franken. Der Kanton übernimmt ein Drittel der Bruttokosten solcher Versuchsbetriebe.

Der Versuchsbetrieb startete Ende 2018 und entwickelte sich im ersten Betriebsjahr sehr vielversprechend. Während der Corona-Pandemie sind jedoch die Fahrgastzahlen eingebrochen.

Die Stadt und das kantonale Amt für öffentlichen Verkehr und Verkehrskoordination haben sich deshalb verständigt, den Versuchsbetrieb um zwei Jahre zu verlängern und bei den jeweiligen finanzkompetenten Organen einen entsprechenden Kredit zu beantragen

Mehr zum Thema:

Franken Coronavirus