Die Kantonspolizei Bern hat betrügerisch transferierte Kryptowährungen im Gegenwert von mehr als einer halben Million Franken beschlagnahmt.
bitcoin crypto
Crypto: Der Bitcoin ist die älteste Kryptowährung. (Symbolbild) - Keystone

Nach Erhalt eines Hinweises aus dem Ausland nahm die Kantonspolizei Bern unter Leitung der zuständigen Kantonalen Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben umfassende Ermittlungen im Zusammenhang mit einem betrügerischen Missbrauch einer Datenverarbeitungsanlage auf.

Gestützt auf die Erkenntnisse der Spezialisten des Fachbereiches Digitale Forensik und des Dezernats Digitale Kriminalität erhärtete sich der Verdacht gegen einen 35-jährigen Mann aus der Region Bern.

Es wurden Kryptowährungen von einer halben Million Franken beschlagnahmt

Es wird davon ausgegangen, dass er betrügerisch an Kryptowährungen gelangt ist. Im Zuge der Ermittlungen gelang es der Kantonspolizei Bern und der Staatsanwaltschaft, Kryptowährungen mit einem Gegenwert von mehr als einer halben Million Franken zu beschlagnahmen.

Die Kryptowährungen wurden dabei auf ein sicheres Wallet transferiert. Weiterführende Ermittlungen sind noch im Gang. Der Mann wird sich nach deren Abschluss vor der Justiz verantworten müssen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Franken