Der Euroairport Basel-Mülhausen verlängert auf Geheiss der französischen Zivilluftfahrtbehörde DGAC die Testphase für eine lärmoptimierte Abflugroute nach Süden. Bis Juni 2022 sollen weitere Daten zu diesem satellitengesteuerten Abflugverfahren gesammelt und ausgewertet werden.
kleinflugzeug
Der Euro-Airport in Basel. - keystone

Ziel ist es, die Abflugroute bei Südstarts über weniger dicht besiedelte Gebiete zu lenken, wie der Euroairport am Mittwoch mitteilte. Namentlich geht es um eine Strecke zwischen Allschwil BL und Hegenheim (F), Schönenbuch BL und Wentzwiller (F) sowie Hagenthal und Folgensbourg (beide F).

Nach einer ersten Testphase sei die Route so angepasst worden, dass sie von allen Flugzeugtypen geflogen werden könne. Ursprünglich war dies ausgerechnet für die schweren und lauteren Flugzeuge nicht möglich.

Die ersten Erkenntnisse der seit Sommer 2021 optimierten Rote seien positiv, heisst es weiter. Die DGAC erwarte nun aber noch detailliertere Analysen.

Mehr zum Thema:

Daten Euroairport