Am 25. April, ist der internationale Tag des Baumes. Traditionell pflanzt die Stadtgärtnerei zu diesem Anlass den Baum des Jahres, im 2021 die Stechpalme.
Der Rhein vor der Stadt Basel.
Der Rhein vor der Stadt Basel. - Keystone

Dieses Jahr ziehen sogar zwei Jungbäume dieser zweihäusigen einheimischen Baumart im Kannenfeldpark ein: Ein weiblicher und ein männlicher. Coronabedingt erfolgt die Pflanzung ohne Beisein der Basler Bevölkerung, doch die Stadtgärtnerei stellt auf einer Führung am 26. April Interessierten diese spannende Pflanze näher vor.

Die Stechpalme (Ilex aquifolium) – ist Baum des Jahres 2021.

Die Stechpalme – mit lateinischem Namen Ilex aquifolium – ist Baum des Jahres 2021. Anlässlich des «Internationalen Tag des Baumes» stellt die Stadtgärtnerei diesen Baum am Montag, 26. April, um 16.30 Uhr im Kannenfeldpark vor. Der Rundgang beinhaltet drei Stationen, so dass die Gruppengrössen 15 Personen gemäss BAG-Vorgaben nicht übersteigen. Auf ein gemeinsames Einpflanzen und Anstossen auf die Jungbäume wird aus gegebenem Anlass verzichtet.

Die Stechpalme mit ihren ledrigen, immergrünen und stacheligen Blättern wirkt etwas exotisch, doch sie ist seit Urzeiten in Europa beheimatet. Schon vor über 2 Millionen Jahren wuchs sie hier in unseren damals noch subtropischen Wäldern. Die zahlreichen Eiszeiten überdauerte sie jeweils auf der Iberischen Halbinsel und breitete sich in den Warmzeiten wieder Richtung Norden aus.

Die Stechpalme ist zweihäusig. Das heisst, es gibt Pflanzen mit nur männlichen Blüten und Pflanzen mit nur weiblichen Blüten. Letztere tragen im Herbst leuchtend rote Beeren, die für Menschen stark giftig, für Vögel hingegen essbar sind. Stechpalmen haben nur in lockeren Wäldern ausreichend Licht, um Früchte zu bilden.

Deshalb fanden sie in früheren Jahrhunderten, als Wälder noch beweidet wurden, zu grosser Verbreitung. Heute sind Waldweiden durch das Waldgesetz verboten, so dass unsere Wälder dichter geworden sind. Dies behagt der Stechpalme weniger. Hingegen sind sie in Gärten als beliebte Ziergehölze in vielen Zuchtvarianten sehr verbreitet.

Mit dem «Baum des Jahres» erhalten Bäume allgemein und eine Baumart im speziellen für einen Tag besondere Aufmerksamkeit. Der Anlass ruft in Erinnerung, wie wichtig grundsätzlich Bäume für unsere Lebensqualität und das Klima sind und fordert dazu auf, künftigen Generationen einen vielfältigen Baumbestand zu vererben.

Die Stadtgärtnerei schliesst sich dieser Botschaft an und pflanzt seit Jahren den Baum des Jahres auf einer Basler Grünfläche. Dieses Jahr wählte sie für eine männliche und für eine weibliche Stechpalme den Kannenfeldpark. Dort fügen sie sich gut in die bereits vorhandene grosse Gehölzvielfalt ein.

Hinweise:

Am Montag, 26. April 2021, stellt die Stadtgärtnerei um 16.30 Uhr auf einem Rundgang im Kannenfeldpark unter anderem die Stechpalme vor und erweist den beiden frischgepflanzten Jungbäumen die Ehre.

Dies im Rahmen von drei thematischen Stationen zu Parkgestaltung, Unterhalt und Baumvielfalt. Details sowie Anmeldemöglichkeit unter www.stadtgaertnerei.bs.ch/veranstaltungen.

Mehr zum Thema:

Herbst Coronavirus Euro