Rund 4,4 Millionen Franken hat der Basler Regierungsrat für Covid-Tests beantragt. Diese sollen 2023 in Schulen und systemrelevanten Betrieb eingesetzt werden.
basler
Die Stadt Basel im Herbst. - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Für das Jahr 2023 fordert der Basler Regierungsrat 4,4 Millionen Franken an.
  • Das Geld soll für die Bekämpfung der Corona-Pandemie eingesetzt werden.
  • Die bisherigen Ausgabebewilligungen laufen Ende 2022 aus.

Der Basler Regierungsrat fordert beim Grossen Rat Ausgaben von knapp 4,4 Millionen Franken für Covid-Tests. Diese sollen im Jahr 2023 in systemrelevanten Betrieben und Schulen durchgeführt werden.

Weiter wird ein Grunddispositiv an Massnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 vom Gesundheitsdepartement beibehalten. Diese wirken in den Bereichen Impfen, Testen und Epidemienschutz. So soll eine schnelle Reaktion auf eine erneute Verschärfung der epidemiologischen Lage gesichert werden.

Die diesbezüglichen Ausgabenbewilligungen laufen Ende 2022 aus. Dafür hat der Regierungsrat gebundene Ausgaben von knapp 4,7 Millionen Franken für das Jahr 2023 bewilligt.

Mehr zum Thema:

Franken